• Hilfe bei Kinderkrebs? - Warum ist das so notwendig?

    Hilfe bei Kinderkrebs? - Warum ist das so notwendig?

    Gleicher Name, andere Krankheit: Warum sich Krebs bei Kindern und Erwachsenen grundsätzlich unterscheidet Die Erkrankung Krebs ist so alt wie die Menschheit selbst und keineswegs eine neue Erscheinung. Schon die legendären Gelehrten vergangener Zeiten, wie der ägyptische Arzt Imhotep oder das persische Universalgenie Ibn Sina (Avicenna) beschrieben die Diagnosestellung und

    Weiterlesen ...
  • DEM TUMOR DIE MASKE VOM GESICHT REISSEN

    DEM TUMOR DIE MASKE VOM GESICHT REISSEN

    Was Hirntumorforschung und Kriminalromane gemeinsam haben Von Sherlock Holmes über düstere Schwedenkrimis bis zum Tatort am Sonntagabend – wohl jeder hat schon einmal einen Thriller genossen und gerätselt, wer wohl der Täter sein könnte. Krimis sind große Verkaufsschlager, obwohl (oder vielleicht gerade weil) sie häufig einen ähnlichen Aufbau haben. Ein Verbrechen

    Weiterlesen ...
  • 1

ÜBER DIE AUTOREN:


David R. GhasemiDavid R. Ghasemi

GUTEN TAG,
ich heiße David und studiere Medizin an der Universität Heidelberg. Schon früh im Studium war mir klar, dass ich nach meinem Abschluss Kinder mit Krebs und speziell mit Hirntumoren behandeln will.

Nach einem Auslandsaufenthalt in Belfast pausierte ich 2018 mein Studium für 2.5 Jahre, um mich voll auf meine Doktorarbeit im Labor von Dr. Kristian Pajtler und einen anschließenden einjährigen Forschungsmaster in Kindergesundheit in London zu konzentrieren.

Diesen Herbst nehme ich mein Medizinstudium in Heidelberg wieder auf, werde aber weiterhin nebenbei am KiTZ forschen.

Am KiTZ arbeite ich an verschiedenen Projekten mit, die sich hauptsächlich mit zwei aggressiven Formen von Hirntumoren bei Kindern beschäftigen: dem Medulloblastom, und dem Ependymom. Dabei untersuchen wir, wie man die Diagnostik dieser Tumore verbessern kann, welche genetischen Veränderungen ihr Entstehen und Wachstum begünstigen, und ob sich Schwachstellen im genetischen Code des Tumors identifizieren lassen, die potentielle neue Behandlungsmöglichkeiten ermöglichen.

Ich freue mich sehr, für EIN KIWI GEGEN KREBS schreiben zu dürfen. Ein signifikanter Teil unserer Forschung wird über private Spenden finanziert, und ich halte es für sehr wichtig, zu erklären, was mit diesen Geldern passiert.

Forschung hilft Heilen und rettet Leben, und gerade für Kinder mit Hirntumoren sind die heutigen Behandlungsmöglichkeiten nicht ausreichend.

Das Motto des KiTZ – „für eine Kindheit ohne Krebs“ – scheint heute vielleicht noch Zukunftsmusik zu sein, aber Ihre wichtige Unterstützung bringt uns diesem Ziel näher. Dafür sind wir alle am KiTZ sehr dankbar, und ich freue mich darauf, Sie hoffentlich auch in Zukunft darüber informieren zu können, wo und wie Ihre Spenden eingesetzt werden!

Kontakt & Info

Ein Kiwi gegen Krebs gemeinnützige UG (haftungsbeschränkt)

Boveristr. 15
68526 Ladenburg

Tel.: 06203-8451219
hallo@ein-kiwi-gegen-krebs.de

AmazonSmile in App DE WEB 300x250. CB410490038

Unser Ziel

Fortschritte und neue Erkenntnisse in der Hirntumorforschung, sowie die Hoffnung auf neue erfolgversprechende Therapien.


Spendenkonto Ein Kiwi gegen Krebs

Volksbank Kurpfalz eG
IBAN: DE77 6709 2300 0034 0235 06

Info & Links

Unsere telefonischen Servicezeiten sind:

Freitag:
10.00 - 13.00 Uhr

 


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.